A-MEN PHOTOGRAPHY

Creußen - Linden­hardt - Pegnitz

Wegbeschreibung, kulturelles und Sehens­würdig­keiten


Etappe 5:
Gehzeit ca. 6 Std.; 23,5 km plus
Einkehrmöglichkeit: Creußen, Linden­hardt, Pegnitz
Pilgerstempel: Creußen (St. Jakobus), Linden­hardt, Peg­nitz (St. Bar­tholo­mäus)

Ortschaften & Geländepunkte:

Creußen (DB) – Rotmainquelle – Lindenhardt – Kotzenhammer – Lehm - Buchau – Pegnitz (DB)


Anspruch: mittel; hügelig, streckenweise Steigungen und Gefälle.


Parallel-Markierung:


Hinweis:


Verkehrsanbindung: DB: Bayreuth / Nürnberg


Startpunkt:
Jakobskirche (offen, Pilgerstempel). Treppen hoch zum Heziloplatz. Am Brunnen nach links den Marktplatz hinab. Noch vor dem Häfner­tor, am Alten Rathaus rechts ab (Brot- und Fleischbänke Ende 15. Jh.). Straße folgen bis zum Hinteren Tor. Bei Interesse: Vor dem Tor rechts das Krügemuseum, links schmale Treppe hoch zur Stadtmauer und zum Malefiz- oder Hungerturm. Durch das Tor geht es hinunter zur Bundesstraße B 2 und dort links ab.

[0,5 km]
Über den Roten Main, links ab Richtung Trockau und gleich wieder rechts Richtung Verbandschule. Straßenverlauf "Am Hohen Weg" aufwärts folgen.

[0,4 km | 0,9 km]
Bei Bedarf links ab zum Landgasthof "Im Gärtlein" (Tel. 09270-914915)

[0,2 km | 1,1 km]
Linkerhand erscheint ein Schulgebäude. Straße bis zum Kopf der Wendeschleife folgen. Links kleines Schild mit noch kleineren Weg­markierungen. Hier dem Feldweg durch das Neubaugebiet folgen.

[0,5 km | 1,6 km]
Wegmarkierung an freistehenden Baum beachten und nach ca. 150 m an Wege­kreuzung auf offenem Feld nach rechts abbiegen.

[0,5 km | 2,1 km]
Feldweg bis zum Waldrand folgen. Am Waldrand gemäß Markierung links ab.

[0,7 km | 3,8 km]
Weg bleibt anfangs in Waldrandnähe. Dann gut auf die Markierungen achten (Fränkischer Gebirgsweg, Rotes M, Jakobsmuschel)! Im Wald rechts ab, dann bei großer Weg­mar­kierung (Rotmainquelle 5,9 km) am Waldrand links ab und dem Weg bis zur Straße hoch folgen.

[0,4 km | 4,2 km]
Gemäß Wegweiser links ab, der Straße ca. 250 m folgen, dann rechts ab. Rastmöglichkeit am Flurbereinigungs-Denkmal. Dem asphal­tierten Weg weiter folgen.

[1,2 km | 5,4 km]
Unser Weg mündet in die Hauptstraße. Der Hauptstraße ca. 100 m folgen, bis Weg­markierung in den Wald zeigt.

[0,1 km | 5,5 km]
Nach einem kurzen Weg durch den Wald wieder auf der Hauptstraße weiter.

[0,3 km | 5,8 km]
Kurz dem Verlauf der Straße folgen, dann links ab. An Wegegabel gemäß Markierung rechts aufwärts.

[0,2 km | 6,0 km]
Dem Waldweg rund 2,5 km beständig leicht aufwärts folgen, bis der Weg direkt zu einer Wind­kraft­anlage führt. Gemäß Weg­markierung an Kreuzung links abbiegen.

[2,4 km | 8,4 km]
Der Weg führt jetzt gerade auf einem geschot­terten Forst­weg wieder auf eine Wind­kraft­anlage zu. Nach ca. 300 m gemäß Weg­mar­kierung links ab in den Wald und dem Pfad bis zur Rotmainquelle folgen.

[0,4 km | 8,8 km]
Rastmöglichkeit und mehrere Infor­mations­tafeln. Stein mit Messing­schild. Weiter der Muschel­markierung bzw. dem Fränkischen Gebirgsweg folgen, dabei führt der Weg an zwei Windkraftanlagen vorbei.

[1,0 km | 9,8 km]
Watch your way: An einer Wegekreuzung verlässt der Fränkische Ge­birgs­weg den Jakobs­weg nach rechts. Ca. 5 m weiter auf der linken Seite findet sich ein Schild, auf dem die Weg­markierung vom Fränkischen Ge­birgs­weg als auch die Muschel­markierung. Diese ignorieren! Der Jakobsweg führt weiter gerade aus direkt auf eine Windkraftanlage zu.

[0,6 km | 10,4 km]
Dem Verlauf des Weges folgen, bis linkerhand Wind­kraft­anlage mit Rast­möglichkeit und Strom­tankstelle für E-Bikes erreicht wird. Rechts die so genannten Bratwursteiche (280 Jahre alt). Dem Weg weiter bis zur asphaltierten Hauptstraße folgen.

[0,7 km | 11,1 km]
Der Hauptstraße weiter am Friedhof vorbei bis nach Lindenhardt hinein folgen.

[0,8 km | 11,9 km]
Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit im Brauereigast­hof Kürz­dörfer (Tel. 09246-221. Montag Ruhetag.) Weiter gemäß Weg­markierung zur Kirche. Etappenhälfte.

[0,1 km | 12,0 km]
St. Michaelskirche (offen, Pilgerstempel im Pfarramt). Falls geschlossen: Pfarramt an der Haupt­straße. Ev. Pfarramt, Tel. 09246-263, pfarramt.lindenhardt@elkb.de

[0,1 km | 12,1 km]
Am Kriegerdenkmal (drei Kreuze) die Treppe abwärts zur Straße und nach links. Über die Kreuzung in den Leupser Weg. Verlauf des Weges gemäß der guten Wegmarkierung folgen bis in die Talsenke folgen.

[1,3 km | 13,4 km]
Der Straße (an einem Baumstumpf mit Weg­markierung nach unten vorbei) folgen bis rechterhand eine Rast­möglichkeit (Zwei Sitzbänke mit Tisch) erscheint. Rechts abwärts in den Wald, weiter auf unbefestigten Waldwegen mit sicherer Wegmarkierung.

[1,3 km | 14,7 km]
Am Waldrand dem Weg nach rechts zu einer Sitzbank folgen. Auf einem Wiesenweg Abwärts zum Weiler Kotzen­hammer mit altem Mühlengebäude. Dem Weg vor bis zur Straße folgen.

[0,5 km | 15,2 km]
An der Straße kurz links ab und kurz danach gemäß Wegmarkierung rechts ab zum Wald. Dem anstei­genden Waldweg bis zu einer Forststraße folgen.

[0,2 km | 15,7 km]
Dort rechts ab und dem Verlauf bis zu einer Sitz­bank folgen. Gemäß Wegmarkierung links ab und dem Wegeverlauf bis zur Landstraße Trockau-Buchau folgen. Kurz vorher Ausblick auf unser Tagesziel Pegnitz.

[0,7 km | 18,4 km]
Der Straße nach links abwärts folgen, am Kreisel rechts ab in Ortschaft.

[0,6 km | 19,0 km]
Möglichkeit zur Kurzeinkehr im "Brot­lädla" der Buchauer Holzofen­bäckerei. Ansonsten dem Straßen­verlauf weiter folgen.

[0,6 km | 19,6 km]
In Buchau gemäß Wegmarkierung rechts ab und gleich wieder links dem Straßen­verlauf in S-Kurve folgen. Dann den "Talweg" hoch.

[0,8 km | 20,4 km]
Es folgt ein steiler Anstieg bis zum Modellflug­zeug­platz. Rast­möglichkeit. Blick auf Pegnitz und den Aussichts­turm auf dem Schlossberg. Gepflasterter Traktorweg abwärts gemäß Wegmarkierung bis zu einer Sitzbank und zum markanten Grenzstein Buchau-Pegnitz folgen.

[0,9 km | 21,3 km]
Kurz nach dem Grenzstein links ab auf einen unbefestigten Waldpfad. Dieser führt am Finkenbrünnlein vorbei, verbreitert sich zum Waldweg und führt am Waldrand entlang bis nach Pegnitz. Achtung: Dieser Weg ist gleichzeitig als Radweg ausgezeichnet, ein Ausweichen teilweise schwierig! Straße "Am Buchauer Berg" abwärts bis zur Bundesstraße B 2.

[2,0 km | 23,3 km]
Straße an der Fußgängerampel überqueren und gerade weiter in die Raumersgasse vor bis zur Hauptstraße. Wegmarkierungen vorhanden, aber schwierig zu entdecken.

[0,2 km | 23,5 km]
Links über Brücke am Bürgerhaus finden sich Wanderweghinweise und Wegweiser zum öffentlichen WC.

[0,1 km | 23,6 km]
Tagesziel: Stadtkirche St. Bartholomäus (offen, Pilgerstempel im Pfarramt). Jakobskapelle auf Empore (Schlüssel im Pfarramt). Evang. Pfarramt und Dekanat Pegnitz, Rosengasse 43, 91257 Pegnitz, Tel. 09241-6086, dekanat.pegnitz@elkb.de.


Hinweise zu Creußen:
Gastronomie; Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten;


Hinweise zu Pegnitz:
Gastronomie; Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten. Einfache Pilgerunterkunft im Gemeindehaus
Touristinformation: Tel. 09241 723-11, touristinfo@pegnitz.de

Verkehrsanbindung:
unter zur Bundesstraße B 2 und dort links ab.

[0,5 km]
Über den Roten Main, links ab Richtung Trockau und gleich wieder rechts Richtung Verbandschule. Straßenverlauf "Am Hohen Weg" aufwärts folgen.

[0,4 km | 0,9 km]
Bei Bedarf links ab zum Landgasthof "Im Gärtlein" (Tel. 09270-914915)

[0,2 km | 1,1 km]
Linkerhand erscheint ein Schulgebäude. Straße bis zum Kopf der Wendeschleife folgen. Links kleines Schild mit noch kleineren Wegmarkierungen. Hier dem Feldweg durch das Neubaugebiet folgen.

[0,5 km | 1,6 km]
Wegmarkierung an freistehenden Baum beachten und nach ca. 150 m an Wegekreuzung auf offenem Feld nach rechts abbiegen.

[0,5 km | 2,1 km]
Feldweg bis zum Waldrand folgen. Am Waldrand gemäß Markierung links ab.

[0,7 km | 3,8 km]
Weg bleibt anfangs in Waldrandnähe. Dann gut auf die Markierungen achten (Fränkischer Gebirgsweg, Rotes M, Jakobsmuschel)! Im Wald rechts ab, dann bei großer Wegmarkierung (Rotmainquelle 5,9 km) am Waldrand links ab und dem Weg bis zur Straße hoch folgen.

[0,4 km | 4,2 km]
Gemäß Wegweiser links ab, der Straße ca. 250 m folgen, dann rechts ab. Rastmöglichkeit am Flurbereinigungs-Denkmal. Dem asphaltierten Weg weiter folgen.

[1,2 km | 5,4 km]
Unser Weg mündet in die Hauptstraße. Der Hauptstraße ca. 100 m folgen, bis Wegmarkierung in den Wald zeigt.

[0,1 km | 5,5 km]
Nach einem kurzen Weg durch den Wald wieder auf der Hauptstraße weiter.

[0,3 km | 5,8 km]
Kurz dem Verlauf der Straße folgen, dann links ab. An Wegegabel gemäß Markierung rechts aufwärts.

[0,2 km | 6,0 km]
Dem Waldweg rund 2,5 km beständig leicht aufwärts folgen, bis der Weg direkt zu einer Windkraftanlage führt. Gemäß Wegmarkierung an Kreuzung links abbiegen.

[2,4 km | 8,4 km]
Der Weg führt jetzt gerade auf einem geschotterten Forstweg wieder auf eine Windkraftanlage zu. Nach ca. 300 m gemäß Wegmarkierung links ab in den Wald und dem Pfad bis zur Rotmainquelle folgen.

[0,4 km | 8,8 km]
Rastmöglichkeit und mehrere Informationstafeln. Stein mit Messingschild. Weiter der Muschelmarkierung bzw. dem Fränkischen Gebirgsweg folgen, dabei führt der Weg an zwei Windkraftanlagen vorbei.

[1,0 km | 9,8 km]
Watch your way: An einer Wegekreuzung verlässt der Fränkische Gebirgsweg den Jakobsweg nach rechts. Ca. 5 m weiter auf der linken Seite findet sich ein Schild, auf dem die Wegmarkierung vom Fränkischen Gebirgsweg als auch die Muschelmarkierung. Diese ignorieren! Der Jakobsweg führt weiter geradeaus direkt auf eine Windkraftanlage zu.

[0,6 km | 10,4 km]
Dem Verlauf des Weges folgen, bis linkerhand Windkraftanlage mit Rastmöglichkeit und Stromtankstelle für E-Bikes erreicht wird. Rechts die so genannten Bratwursteiche (280 Jahre alt). Dem Weg weiter bis zur asphaltierten Hauptstraße folgen.

[0,7 km | 11,1 km]
Der Hauptstraße weiter am Friedhof vorbei bis nach Lindenhardt hinein folgen.

[0,8 km | 11,9 km]
Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit im Brauereigasthof Kürzdörfer (Tel. 09246-221. Montag Ruhetag.) Weiter gemäß Wegmarkierung zur Kirche. Etappenhälfte.

[0,1 km | 12,0 km]
St. Michaelskirche (offen, Pilgerstempel im Pfarramt). Falls geschlossen: Pfarramt an der Hauptstraße. Ev. Pfarramt, Tel. 09246-263, pfarramt.lindenhardt@elkb.de

[0,1 km | 12,1 km]
Am Kriegerdenkmal (drei Kreuze) die Treppe abwärts zur Straße und nach links. Über die Kreuzung in den Leupser Weg. Verlauf des Weges gemäß der guten Wegmarkierung folgen bis in die Talsenke folgen.

[1,3 km | 13,4 km]
Der Straße (an einem Baumstumpf mit Wegmarkierung nach unten vorbei) folgen bis rechterhand eine Rastmöglichkeit (Zwei Sitzbänke mit Tisch) erscheint. Rechts abwärts in den Wald, weiter auf unbefestigten Waldwegen mit sicherer Wegmarkierung.

[1,3 km | 14,7 km]
Am Waldrand dem Weg nach rechts zu einer Sitzbank folgen. Auf einem Wiesenweg Abwärts zum Weiler Kotzenhammer mit altem Mühlengebäude. Dem Weg vor bis zur Straße folgen.

[0,5 km | 15,2 km]
An der Straße kurz links ab und kurz danach gemäß Wegmarkierung rechts ab zum Wald. Dem ansteigenden Waldweg bis zu einer Forststraße folgen.

[0,2 km | 15,7 km]
Dort rechts ab und dem Verlauf bis zu einer Sitzbank folgen. Gemäß Wegmarkierung links ab und dem Wegeverlauf bis zur Landstraße Trockau-Buchau folgen. Kurz vorher Ausblick auf unser Tagesziel Pegnitz.

[0,7 km | 18,4 km]
Der Straße nach links abwärts folgen, am Kreisel rechts ab in Ortschaft.

[0,6 km | 19,0 km]
Möglichkeit zur Kurzeinkehr im "Brotlädla" der Buchauer Holzofenbäckerei. Ansonsten dem Straßenverlauf weiter folgen.

[0,6 km | 19,6 km]
In Buchau gemäß Wegmarkierung rechts ab und gleich wieder links dem Straßenverlauf in S-Kurve folgen. Dann den "Talweg" hoch.

[0,8 km | 20,4 km]
Es folgt ein steiler Anstieg bis zum Modellflugzeugplatz. Rastmöglichkeit. Blick auf Pegnitz und den Aussichtsturm auf dem Schlossberg. Gepflasterter Traktorweg abwärts gemäß Wegmarkierung bis zu einer Sitzbank und zum markanten Grenzstein Buchau-Pegnitz folgen.

[0,9 km | 21,3 km]
Kurz nach dem Grenzstein links ab auf einen unbefestigten Waldpfad. Dieser führt am Finkenbrünnlein vorbei, verbreitert sich zum Waldweg und führt am Waldrand entlang bis nach Pegnitz. Achtung: Dieser Weg ist gleichzeitig als Radweg ausgezeichnet, ein Ausweichen teilweise schwierig! Straße "Am Buchauer Berg" abwärts bis zur Bundesstraße B 2.

[2,0 km | 23,3 km]
Straße an der Fußgängerampel überqueren und gerade weiter in die Raumersgasse vor bis zur Hauptstraße. Wegmarkierungen vorhanden, aber schwierig zu entdecken.

[0,2 km | 23,5 km]
Links über Brücke am Bürgerhaus finden sich Wanderweghinweise und Wegweiser zum öffentlichen WC.

[0,1 km | 23,6 km]
Tagesziel: Stadtkirche St. Bartholomäus (offen, Pilgerstempel im Pfarramt). Jakobskapelle auf Empore (Schlüssel im Pfarramt). Evang. Pfarramt und Dekanat Pegnitz, Rosengasse 43, 91257 Pegnitz, Tel. 09241-6086, dekanat.pegnitz@elkb.de.


Hinweise zu Creußen:
Gastronomie; Einkaufs- und Über­nachtungs­möglich­keiten;


Hinweise zu Pegnitz:
Gastronomie; Einkaufs- und Über­nachtungs­möglich­keiten. Einfache Pilgerunterkunft im Gemeindehaus
Touristinformation: Tel. 09241 723-11, touristinfo@pegnitz.de

Verkehrsanbindung:
DB: Bayreuth / Nürnberg halbstündlich; Buslinien in die Fränkische Schweiz (eingeschränkt)



Wegepunkte und Sehenswürdigkeiten:

pic pic pic
Creußen Jakobuskirche Kommunbrauerei/Gemeindehaus Eremitenhäuschen
pic pic pic
Amschlerhaus Scharfrichterhaus Hinteres Tor
pic pic pic
Rotmainquelle Lindenhardt St. Michaelskirche Weiler Kotzenhammer
pic pic pic
Lehm Buchau Pegnitz
pic pic
St. Bartholomäus Jakobskapelle









Diese Webseite ist noch nicht für mobile Handys, iPhones, Smartphones und Tablets optimiert.

Eine rechtliche Gewähr für die Richtigkeit des Inhalts wird nicht übernommen. Die Nutzung erfolgt eigenverantwortlich.

Pilgerwege

Oberfränkischer Jakobsweg
Hofer Jakobsweg
Hof - Bayreuth - Nürnberg

Watch your way ...

Nicht eindeutige Wegmarkierung:
Am Ortsrand von Creußen zeigen die Wegmarkierungen die Straße aufwärts. Hier nicht dem Muschelpfeil nach links folgen!

Wegmarkierung falsch gesetzt:
An der Abzweigung des Fränkischen Gebirgsweges nach rechts findet sich auch ein Muschelwegweiser. Ignorieren! Der Ja­kobs­weg führt weiter geradeaus auf Lin­den­hardt zu.

Nicht eindeutige Wegmarkierung:
Etwa 1 km nach Lindenhardt befinden wir uns in einer Talsenke. Die Wegmarkierung an einem Baumstumpf zeigt mit dem Muschelschloß nach unten und "zieht" einen auf den Feldweg nach links. Folgen Sie der Straße bis zum Rastplatz (20m)! Dort findet sich eine Wegmarkierung nach rechts in den Wald.

(Stand: 4/2021)

Pilgerstempel

Impressionen

picture picture picture picture picture picture picture picture picture picture picture